Menü

Erzeugergemeinschaft Salzburger Rind GmbH

Kommentar

Schlachtkühe jetzt vermarkten - Das Angebot bei den Schlachtkühen ist leicht steigend. Die Preise sind weiter auf hohem Niveau stabil bis leicht rückläufig. Die Schlachtkühe sollten jetzt vermarktet werden, bevor das große Angebot kommt und die Preise rückläufig sind. Eine Vermarktung direkt von der Alm weg, macht sicher Sinn.  Es werden auch laufend Futterkühe zur Ausmast eingestellt. 


Basispreise Erzeugergemeinschaft Salzburger Rind GmbH - EINSTELLKÄLBER

Abzüge eingerechnet! Brutto inkl. 13% MwSt. je kg Lebendgewicht, mindestens 14 Tage alt!

gültig: KW 32 (07.08.2017 - 13.08.2017)61
von
70
bis
71
von
80
bis
81
von
90
bis
91
von
100
bis
Fleckvieh männlich Klasse U
5,105,405,405,605,305,50
Fleckvieh männlich Klasse R3,704,004,104,204,004,10
Fleckvieh weiblich2,703,103,203,303,103,203,003,10
WB Belgier männlich5,306,005,306,005,105,904,905,70
WB Belgier weiblich

4,00

4,504,004,503,904,403,704,20
Pinzgauer männlich sehr gut2,903,203,003,403,003,40
Kreuzungskälber mit Milchrassen2,002,302,202,302,102,30
Stückpreiskälber männlich (HF, RF, Br)
100

120

120130130140

Marktanalyse

Jungrind:  Die Nachfrage ist weiter rege und das Angebot ist jetzt in den Sommermonaten gering. Um die Vermarktung gut planen zu können, ist eine rechtzeitige Anmeldung der Jungrinder unbedingt notwendig. Neue Betriebe können jederzeit in die Projekte einsteigen, sofern die gewünschten Schlachtgewichte erreicht werden. 

Kalbfleisch: Die ruhige Nachfrage übersteigt das schwache Angebot. Es empfiehlt sich jetzt Kälber für die Milchmast jetzt einzustellen. Die Preiserwartungen für die nächsten Monate sind sehr gut. 

Schlachtkühe: Das Angebot ist regional etwas unterschiedlich und die Nachfrage ist auf Grund der heißen Temparaturen etwas rückläufig. Die Preise für Schlachtkühe sind auf hohem Niveau  leicht rückläufig. Gute Nachfrage besteht besonders für Bio Schlachtkühe und schwere Schlachtkühe. 

Einstellkälber:  Die Angebotsmengen sind gering und die Nachfrage ist stabil bis leicht rückläufig. Die Preise sind auf hohem Niveau stabil. Sehr gut mastfähige, reinrassige Fleckviehstierkälber sollten mit einem Gewicht von ca. 85 bis 100 kg verkauft werden, milchbetonte Kälber sollten mit einem Gewicht von ca. 65 bis 80 kg vermarktet werden.

Einsteller: Das Angebot bei den Einstellern ist sehr gering und die Nachfrage ist ruhig.  Qualitativ gute Tiere können zu sehr guten Preisen vermarktet werden. Besonders Fleischrassekreuzungen mit Charolais, Limousin und Weiß-blauen-Belgiern sind sehr gefragt. 


Durchschnittspreise Ab Hof (Euro je Kilogramm exkl. MwSt und Qualitätszuschläge)

Artikel mit Handelsklasse
Fettklasse und Schlachtgewicht
KW 32
2017
KW 32
2016
zusätzlicher
Bio Zuschlag
Trend
Vorwoche
Jungstier E-P
FK 2 310-470 kg
3,483,26

>

Ochsen E-P
FK 3 300-440 kg
3,483,260,77-1,02

>

Kühe E-P
FK 2 280-299 kg
2,542,260,50-0,64

=

Kalbinnen E-O
FK 2 250-369 kg
3,102,980,80-1,00

BIO Jungrind U-R4,804,77

 =

BIO Kalb E-O6,295,78

 >

Aktuelles Klassifizierungsergebnis

*   U:  0,00%   R: 17,19%   O: 53,13%
** U: 15,38%  R: 30,77%   O: 53,85%  


Einstellerpreise (netto)

männlichEURweiblichEUR
       2502,982,902,53               2502,372,301,97
       2403,032,952,58                   2402,422,352,02
       2303,083,002,63       2302,472,402,07
       2203,133,052,68       2202,522,452,12
       2103,183,102,73       2102,572,502,17

Übergewicht männlich:         250 bis 320 kg 1,45 €/kg netto            
Übergewicht männlich:         320 bis 350 kg 1,10 €/kg netto                
Übergewicht männlich:         über 350 kg 0,70 €/kg netto                            
        
Übergewicht weiblich:          250 bis 350 kg 1,00 €/kg netto    
Übergewicht weiblich:          über 350 kg 0,50 €/kg netto    

Hofabholung < 3 Stück - 0,05 €/kg