Marktberichte

Differenzierte Preisbildung zum Jahresende

Die 927. Zuchtrinderversteigerung am 14. Dezember 2017 in Maishofen verzeichnete einen
Auftrieb von 274 Großrindern der Rassen Fleckvieh (180), Holstein (59), Pinzgauer (35), sowie 50 Zuchtkälbern.


Fachausschuss-Obmann Hubert Rettensteiner eröffnete die Versteigerung und konnte bei tief winterlichen Verhältnissen viele bäuerliche Käufer sowie die Viehhandelsfirmen aus dem In- und Ausland begrüßen. Das tief winterliche Wetter führte zu einem eher mäßigen Besuch. Der Versteigerungsverlauf gestaltete sich sehr unterschiedlich und auf Grund der rückläufigen Prognosen für den Milchpreis etwas zäher. Exterieurstarke Tiere mit hoher Tagesmilchmenge konnten trotzdem wieder Spitzenpreise erzielen. Der Versteigerungsverlauf bei den Fleckviehkühen war für qualitativ gute Tiere sehr flott, bei mittleren und schwächeren Qualitäten gab es Preiseinbußen. Der Marktverlauf bei den Holsteintieren gestaltete sich sehr schleppend und die Preisfindung war nicht zufriedenstellend. Bei den Pinzgauertieren gestaltete sich die Versteigerung ebenfalls differenziert, für gute Qualitäten konnten ansprechende Preise erzielt werden.


Das Team des Rinderzuchtverbandes Salzburg bedankt sich bei allen bäuerlichen Käufern, Handelsfirmen und Kunden, sowie unseren Versteigerungsbeschickern für ihre Treue zum Vermarktungsstandort Maishofen.

Wir wünschen besinnliche Feiertage, sowie viel Glück und Erfolg für das neue Jahr und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jänner 2018! 

 

Durchschnittspreistabellen (Nettopreise –> ohne MwSt.)

1. Kühe – Höchstpreis € 2.640,-
KategoriePinzgauerHolstein | JerseyFleckvieh
Pr.Kl. A
161.614,-141.572,-441.885,-
Pr.Kl. B
--
--021.670,-
Nutzvieh----021.275,- 
GESAMT:161.614,-141.572,-481.850,-
BIO-Tiere091.664,---241.849,-
Konvent. Tiere071.549,-141.572,-241.851,-
2. Jungkühe – Höchstpreis € 2.900,-
KategoriePinzgauerHolstein | JerseyFleckvieh
Pr.Kl. A
131.466,-321.722,-1031.908,-
Pr.Kl. B
-
---061.317,-
Nutzvieh--031.240,-071.241,- 
GESAMT:131.466,-351.681,-1161.837,-
BIO-Tiere061.483,-071.654,-461.918,-
Konvent. Tiere07

1.451,-

281.687,-701.784,-
3. Kühe & Kalbinnen trächtig
KategoriePinzgauerHolsteinFleckvieh
Kühe tr.031.587,-----
Kalbinnen tr.031.560,-----
4. Zuchtkälber
RasseAuftriebVerkaufDurchschn.-GewichtDurchschn.-PreisePreise in € von - bis
Fleckvieh393892 kg
416,-220,- bis 800,-
Pinzgauer11
08
124 kg415,-360,- bis 580,-
Holstein
-
-
-
-
-

Bestpreise – bei den jeweiligen Kategorien

Den höchsten Preis bei Mehrkalbskühen erreichte eine leistungsbereite Fleckvieh x RF Zweitkalbskuh mit 40 kg Tagesmilchmenge aus dem Betrieb Oberlechner Andrea und Franz, Lehen aus Bramberg. Diese sehr korrekte Carmano Red – Tochter mit bestem Euter wurde von der Fa. Schneeberger aus Zell am Ziller angekauft.

Über den besten Preis bei den Jungkühen und gleichzeitig Tageshöchstpreis konnte sich der Betrieb Toferer Markus, Schornlehen aus Großarl freuen. Diese rückgekreuzte, extrem leistungsbereite GS Versetto-Tochter mit einem Tagesgemelk von 44 kg Milch und einem exzellenten Euter wurde vom Betrieb Haberl Franz aus Attersee ersteigert.

Den höchsten Preis bei der Rasse Pinzgauer erzielte eine Pi x RF Zweitkalbskuh (V: Jordan Red) mit einer Tagesmilchmenge von 35 kg Milch vom Betrieb Wallinger Anna und Andreas, Unterstrubegg aus Annaberg. Diese formatvolle Kuh mit bestem Euter wurde von der Fa. Weger Peter aus Südtirol angekauft.

Den Höchstpreis bei den Holsteintieren erreichte eine Red Holstein Jungkuh mit einem hervorragenden Euter vom Betrieb Edenhauser Hermann, Mossham aus Saalfelden. Diese extrem leistungsbereite Jungkuh mit 40 kg Tagesgemelk wurde von der Fa. Schwaninger aus Weer angekauft und produziert nun für einen Kunden in Italien.

Bei den Zuchtkälbern erreichte ein GS-Wertvoll – Kalb vom Betrieb Höllbacher Anita, Pfeiffer aus Adnet den Höchstpreis. Dieses sehr gut entwickelte, aus einer Pleasure RH – Mutter stammende Kalb wird nun vom Betrieb Fitzenwallner Helga und Lorenz aus Kleinarl aufgezogen.

Maishofen, am 14. Dezember 2017                                              Ing. Thomas Edenhauser





Unsere nächsten Versteigerungstermine

Donnerstag, 18. Jänner | weibl. Tiere
Donnerstag, 15. Februar | FL-Stiermarkt, weibl. Tiere
Donnerstag, 8. März | weibl. Tiere